GRUNDSCHULE UND MITTELSCHULE AUGSBURG-FIRNHABERAU

Schule Winter 2018 19 schmal klein

Schulpastoral

 

  

Schulpastoral bezeichnet ein Angebot der Katholischen Kirche. Es gibt sie in allen deutschen (Erz-) Bistümern und ich freue mich, dass das Bistum Augsburg mich für schulpastorale Arbeit für zwei Schulstunden an der Grund- und Mittelschule Augsburg-Firnhaberau freistellt.

Mein Leitbild für die Arbeit an der Schule ist der begleitende Jesus, der keine Vorurteile hatte und für alle Menschen, ob gläubig oder nicht, egal welcher Herkunft und welcher Kultur, Zeit hatte und zuhörte.

ZEIT ist es also, die ich den Schüler anbiete, einfach nur DA-SEIN!

zuhören – bestärken – sortieren – nachfragen – Ernst nehmen – teilen - …

Es muss nicht immer das tiefschürfende Gespräch sein, es darf auch gelacht werden, denn Leid UND Freud will geteilt sein.

Seit Beginn des Schuljahres 17/18 darf ich einen wunderbaren „Raum der Stille“ zu den Treffen nutzen. Es sind auch Zeiten der morgendlichen Besinnung dort geplant.

Ich freue mich auf die ZEIT!

Petra Siersetzki, Religionslehrerin i.K. 

Ich unterrichte noch zusätzlich sieben Schulstunden kath. Religionslehre an der Grundschule und Mittelschule in der Firnhaberau und bin an weiteren drei Tagen mobil als Religionslehrerin im Bistum Augsburg unterwegs.


„Schulpastoral hat alle Menschen im Lebensraum Schule im Blick. Dabei ist es der Schulpastoral ein besonderes Anliegen, Hilfestellung zu geben, eine Kultur der echten Wertschätzung und gegenseitigen Achtung zu entwickeln. Sie unterstützt und ermutigt, sie bietet Wegbegleitung an. Alle sind willkommen, unabhängig von Herkunft, Konfession, Religionszugehörigkeit usw.“

 
Es gibt sehr viele Möglichkeiten der pastoralen Arbeit an Schulen; im Bistum Augsburg sind vielfältige Angebote beschrieben.